Doktoratskolleg Energiesysteme 2030
> Zum Inhalt

Der Zusatzwert des Doktorats-Kollegs ergibt sich

  • aus einem Einstiegspaket,
  • aus den Zusatzqualifikationen und
  • aus den vier (4) in das Standardpaket (18ECTS) eingebetteten ECTS des DK-Seminars. 

(A) Die Basis bildet der an der TU Wien gültige Rahmen von 18 ECTS für ein reguläres Doktorats- Studium. Innerhalb der 18 ECTS ist das DK-Seminar mit 4ECTS Pflicht. Die restlichen 14ECTS werden von der Faculty der Arbeitsgruppe spezifisch auf die Bedürfnisse der betreffenden Arbeit abgestimmt. Bei englischsprachigen Kollegiat/inn/en wird speziell auf die sprachlichen Randbedingungen eingegangen und gegebenenfalls wird in Fällen, wo das Aufziehen einer englischsprachigen LVA für eine Person nicht machbar ist, die eine oder andere LVA individuell mit einem englischsprachigem Buch und englischsprachlicher Einzel-Betreuung von der Faculty durchgezogen.

(B) Das Einstiegspaket hat das Ziel, das gegenseitige Verständnis innerhalb des Kollegs zu erhöhen und den Wissensstand abzugleichen. Das Einstiegspaket ist mit 6 ECTS (also z.B. zwei Vorlesungen) bemessen und muss innerhalb des ersten DK-Jahres absolviert werden. Da zu erwarten ist, dass ein Teil der Kollegiat/inn/en nicht deutschsprachig sein wird und da dieses Einstiegspaket ein Charakteristikum des DK darstellt und auch eine gewisse Teambuilding - Funktion hat, muss dieses Einstiegspaket zumindest teilweise neu entwickelt werden. Zur Abgleichung des Wissensstandes über die vier (bzw. bei Berücksichtigung von Energiespeicherung fünf) Arbeitspakete werden fünf englischsprachige LVA’s angeboten:

  • Basics of Solar Engineering (DK-spezifisch und neu)
  • Basics of Thermo- and Electrochemistry (DK-spezifisch und neu)
  • Basics of Thermodynamics (DK-spezifisch und neu)
  • Basics of Finite Element Method (existiert in Deutsch und auch in Englisch)
  • Basics of Hydraulic Engineering (DK-spezifisch und neu)

Der akademische Leiter wählt beim Start des Kollegs für jeden der Kollegiate diejenigen beiden LVA’s aus, die für die betreffende Person den höchsten Mehrwert im Rahmen des DK darstellen.

(C) Die Kollegiat/inn/en werden nachdrücklich angeregt, im Rahmen des DK Zusatzqualifikationen im Bereich der Themen Patentrecht, Scientific Writing, Präsentation, Kommunikation, und Rhetorik zu erwerben. Der Softskill-Katalog der TU Wien bietet hierzu ausgezeichnete Möglichkeiten, auch in englischer Sprache. Zusätzlich werden auch einschlägige LVA’s externer höherer Bildungs- Einrichtungen (z.B. Uni Wien, WU) anerkannt. Der Minimalumfang muss 4 ECTS betragen.

Der gesamte Lehrumfang im Rahmen des DK beträgt also 28 ECTS und ist somit um 10ECTS höher als bei „normalen“ Dissertationen.

Zum Abschluss des Kollegs soll ein von Faculty und Kollegiat/inn/en gemeinsam erstelltes Buch mit dem Titel „Energiesysteme“ publiziert werden.

Die Arbeitssprache für Präsentationen und Publikationen ist Englisch.